Kirchenchor_Lyss - Kirchenchor

Direkt zum Seiteninhalt
Projekte > La Creación > Ausführende
Sängerinnen und Sänger

Sopran: Ruth Blatter - Rosette Cicchini - Monika Clerc - Mirjam Gerber-Dietrich - Rosmarie Herrli - Rosemarie Lehmann - Daisy Malär - Eva Marti - Silvia Mühlheim - Susann Niederhauser - Anita Schmid - Ruth Schori-Rüedi - Hedwig Serraglia - Alt: Linda Beul-Béguin - Simone Egli - Irma Eugster - Margrit Flückiger - Nicole Follonier - Doris Gerber - Vreni Gerber - Susan Hirschi - Maja Hochuli - Vreni Hofer - Maria Kurz - Monika Lüthi - Regula Marti-Schneider - Elsbeth Pfeiffer - Marlise Schneider - Vreni Schweizer - Nelly Stulz - Joselyne Walter-Glauser - Tenor: Samuel Eugster - Beat Gloor - Nicholas Lambing - Urs Lohri - Gerhard Stauffer - Bass: Matthias Blumenstein - Markus Bütikofer - Toni Clerc - Roland Marti - Robert Ruprecht - Michael Schneider
                                                     
                                                 
                                                    
                                              
                      
            


Am 30. April 1987 erfolgte die Grundsteinlegung zum heutigen Evang. ref. Kirchenchor Lyss.  Gut dreissig motivierte Sängerinnen und Sänger trafen sich von da an im damaligen alten Kirchgemeindesaal wöchentlich zum Singen. Unter Leitung unseres ersten Dirigenten Peter Honegger wurde der Chor rasch eine grosse Bereicherung für die Kirchgemeinde Lyss.
Die Durchführung von abwechslungsreichen Konzerten gehört wie das offene Singen im Advent und das Singen in Gottesdiensten seither zu unseren Schwerpunkten. Es entstanden Darbietungen wie Songs und Spirituals aus Afrika und Amerika, Gospels, klassische Werke von Vivaldi, Bach, Bianchi, Mozart, Rossini, orthodoxe Lieder, südamerikanische Messen und anderes.
Nach Ruedi Kämpf und Michael Schär leitet seit 2007 Kordula Gisler unseren Chor.
"A Ceremony of Carols" von Benjamin Britten, zusammen aufgeführt mit dem Kirchenchor Hasle b. Burgdorf und dem Orchester Lyss, "Die Geschichte der Geburt Jesu in Wort und Musik" zusammengestellt von Richard N. Tucker, welche wir gemeinsam mit dem VokalamSeemble und "Les Chanteur de Chavanon" aus Holland sangen, gehörten zu den ersten grösseren Konzerten, die wir unter der Leitung von Kordula Gisler sangen. Das Konzert zum Ewigkeitssonntag 2012 sollte uns dann aber weitere Dimensionen eröffnen. Unsere "Misa a Buenos Aires – Misa Tango" von Martín Palmeri  wurde gar in New York wahrgenommen. Auf Einladung der DCINY (Distinguished Concerts International – New York) sang der Chor die "Misa a Buenos Aires" zusammen mit weiteren Chören aus Europa und Lateinamerika als Uraufführung in der Carnegie Hall in New York (Fotogalerie DCINY). Ein starkes und prägendes Erlebnis für alle, die daran teilnehmen konnten.
Die Begegnung mit der Musik von Martín Palmeri und ihm persönlich, weckte in uns den Wunsch, für das 30-jährige Bestehen unseres Chores Martín Palmeri eine Komposition in Auftrag zu geben, die er für unseren Kirchenchor komponiert. In New York unterzeichneten wir den Vertrag. Das gleiche Jahr war geprägt von irischer Musik: zusammen mit der Irish Band "Bric a Brac" sang der Chor Lieder aus Irland.
Nun, knappe zwei Jahre später, feiern wir unser 30-jähriges Jubiläum mit dem Tango Oratorio "La Creación". Der Chor "Cantus Cordis" aus Biel und Gastsängerinnen und Gastsänger werden uns dabei unterstützen.
Wir freuen uns, dass Martín Palmeri diese Welt-Uraufführung selber dirigieren wird und seine Misa Tango, die "Misa a Buenos Aires", die wir anlässlich dieses Jubiläums noch einmal singen werden, am Piano begleiten wird.

Kordula Gisler danken wir herzlich für ihr enormes Engagement für unseren Chor.

Auskunft bei Interesse zum Mitsingen erteilen gerne:
Zurück zum Seiteninhalt